Kommende Ausstellungen / Filme / Bücher / Online Katalog

                    



Offizielle Webseite mit aktuellen Informationen über den in Berlin lebenden Künstler Sebastian Bieniek sowie Beispielen seiner Arbeit. Die aktuellesten Beispiele seiner Arbeit finden sie auf der Facebook-Seite des Künstlers. Hier der Link.


                                            
NEWS 2014


13.04.2014

Ein Video von 2012 in dem Sebastian Bieniek über die Gemälde-Serie "Strong Paintings" über 20 Minuten redet is seit
heute zum ersten mal auf youtube online.

Im Hintegrund hängt das Gemälde "Die Fantastischen 14" aus der "Stong Paitings" (Starke Bilder) Serie.







11.04.2014

Die 2012 enstandene Gemälde-Serie "Strong Paintings" ist zum ersten Mal im Online-Katalog zu sehen.

Die Serie besteht aus 5 Gemälden. Wobei das erste Gemälde mit dem Namen "Die Phantastischen 14" aus 14
Gemälden zusammengesetzt ist.

Der Name der Serie entstand als ein befreundeter Künstler Sebastian Bieniek in seinem Atelier besuchte, die Bilder
sah und sagte "Starke Bilder".


Das Gemälde "Die Phantastischen 14" aus der Serie "Strong Paintings" von Sebastian Bieniek. Entstanden 2012.
Öl auf Leinwand. Zusammengesetzt aus 14 Gemälden zu je 80x 60 cm. Gesamtgröße ca. 500x 170 cm.



10.04.2014



Letztes Wochenende wurden Arbeiten von Sebastian Bieniek auf der Affordable Art Fair in New York gezeigt, wo sie viel Beachtung gefunden hatten. Auch dort ansässige Zeitungen wie z. B. Manhattan Digest berichteten über Sebastian Bieniek's Arbeiten und bezeichneten sie als "herausragend".

Link zum Artikel im Manhatten Digest






I______________________________________________________März:_____________________________________________________I

30.03.2014

Es sind neue Fotos und Auführungen zu der im April 2013 entstandenen Performance "Mein Freund Hr. Winker von der Deutschen Bank" im Zusammenhang mit der Eröffung der "Deutschen Bank Kunsthalle" und der damit verbundenen Aktion "Macht Kunst" der Deutschen Bank auf dieser Webseite zu sehen. Neben der Aktion ist auch die Entstehung des Gemäldes mit dem Titel "Vogelschiss auf 4 Quadratmeter Gold" dokumentiert.

Das Gemälde "Vogelschiss auf 4 Quadratmeter Gold" während seiner Entstehung im Atelier von Sebastian Bieniek 3te April 2013.





23.03.2014

Zum ersten mal ist die 2012 bis 2013 entstandene Gemälde-Serie mit dem Namen "Brush Rotations" auf dieser Webseite zu sehen. Die Serie besteht aus 13 Gemälden verschiedener Formate.

Die Gemälde der Serie entstanden indem Sebastian Bieniek immer wieder einen mit Farbe bestrichenen Pinsel auf der Leinwand kreisförmig abwischte. Daher der Name "Brush Rotations".

Die Serie entstand zufällig. 2012 versuchte Sebastian Bieniek ein Gemälde zu malen von dem er 2009 geträumt hatte. Das geträumte Gemälde war ein wie ein Planet aussehendes Portrait. Um dieses zu malen machte S. B. 2012 eine Sitzung mit einem weiblichen Modell bei der "nichts rausgekommen ist". Frustriert darüber schmierte Bieniek die Farbe seiner Pinsel kreisförmig auf einer Leinwand ab und bemerkte, dass etwas dabei entstanden ist, was seine "Darseinsberechtigung" hatte - etwas das "für sich stand". Das war das erste Gemälde aus der "Brush Rotations"-Serie.



Sebastian Bieniek, "Brush Rotations No. 3", 2012, 120 cm. x 90 cm., Öl auf Leinwand.




19.03.2014

Zum ersten mal ist die Ende 2012 entstandene Gemäldereihe "Erdbären" auf dieser Webseite zu sehen.

Die Serie besteht aus fünf Gemälden verschiedener Formate, jeweils in Öl auf Leinwand gemalt und schließt thematisch an die frühreren Bärenserien wie Kleine Bären, Neue Bären und Bärenreihe an.

Formal unterscheidet sich die Erdbären Gemäldeserie von den früheren Bären-Serien durch den Einsatz der Erdfarbe terra di siena.



Sebastian Bieniek, "The Bear is Gone II",  2012, 120 cm. x 90 cm., Öl auf Leinwand.





18.03.2014

Zum ersten mal ist die im November 2012 entstandene Performance von Sebastian Bieniek mit dem Titel "How To Hatch A Painting" (deutsch "Ein Bild Ausbrüten") auf dieser Webseite zu sehen.

Die Performance fand im Stand der Lena Roselli Gallery auf der Kunstmesse Art Market Budapest in Budapest statt.

Sebastian Bieniek brütete während der Performance in wahrsten Sinne des Wortes ein Bild aus. Hierzu verkleidete er sich als ein Huhn und setzte sich auf eine Leinwand auf der ca. 5-10 Liter Farbe lagen.



"How To Hatch A Painting", Sebastian Bieniek 2012. Stand der Lena Roselli Gallery auf dem
Art Market Budapest 2012





08.03.2014

Die 2012 entstandene Gemälde-Serie "Kleine Bären", bestehend aus 9 Gemälden zu je 30x 30 cm., Öl auf Hartfaserplatte (MDF) ist zum ersten mal auf dieser Webseite zu sehen.

Die gesamte Serie ist seit 2013 Teil der Dee Bee Smith Art Collection (Hamburg).



"Even A Bear Has To Have A Shit From Time To Time", Sebastian Bieniek 2012. 30 x 30 cm. Öl auf Leinwand.
Teil der Dee Bee Smith Collection (Hamburg).





I_____________________________________________________Februar:____________________________________________________I

20.02.2014



Am 18.02.2014 bekam Sebastian Bieniek einen Besuch von der Galeristin Iwona Staroszczyk und der Kuratorin Wieslawa
Widerynska von der Limited Edition Gallery (www.limitededition.pl) in Warschau/Polen.

Für den August 2014 ist eine Einzelausstellung in der Galerie geplant. Aus Anlaß der Ausstellung soll ein Katalog in polnischer, englischer und deutscher Sprache gedruckt werden.



(Von links nach rechts). Die Galeristin Iwona Staroszczyk, ihre Schwester Magda, Sebastian Bieniek
und die Kuratorin Wieslawa Widerynska von der Limited Edition Gallery in Waschau. Im Hintergrund
das Gemälde "Two-Faced No. 4" (work in precess).


18.02.2014



Sebastian Bieniek wird nun auch offiziell von der Richard Goodall Gallery in Manchester (UK) vertreten.
Am 27.01.2014 besuchte Richard Goodall, der Inhaber der Richard Goodall Gallery in Manchester Sebastian Bieniek in
seinem berliner Atelier. Richard nahm gleich mehrere Arbeiten, die er im April auf der Affordable Art Fair in New York ausstellen wird mit. Gleich eine Woche nach dem Besuch meldete er sich zurück und sagte: "So etwas habe ich noch nie erlebt, gleich der erste Sammler, dem ich die Arbeiten gezeigt habe, kaufte mehrere auf Anhieb. Ich brauche dringend Nachschub, weil ich sonst nichts für New York habe!".



Richard Goodall beim Atelierbesuch mit Sebastian Bieniek am 27ten Januar 2014.
Im Hintergrund das Gemälde "Two-Faced No. 4" (work in progress).



14.02.2014

Aus gegebenen Anlaß (Valentinstag) ein brandneues Gemälde von Sebastian Bieniek. Das Gemälde mit dem Titel "Love Makes Love" entstammt der Reihe "Perfect Circles" und wurde gerade gestern fertiggestellt.

Die Reihe selbst besteht zur Zeit aus 22 Gemälden, die nur auf Facebook zu sehen sind. Das hängt damit zusammen, dass die Reihe sich noch im Entstehungsprozess befindet und damit noch nicht abgeschlossen ist.



Sebastian Bieniek  "Love Makes Love", 120 cm. x 90 cm., Öl auf Leinwand 2014.




13.02.2014

Die 2012 entstandene Gemälde-Reihe mit dem Titel "Perfect Stories" ist zum ersten mal auf dieser Webseite vollständig zu sehen.

Die Serie besteht aus 23 Gemälden, von denen die ersten 10 ein kleineres Format aufweisen und auf Holz gemalt sind, während die letzten 13 grösser und auf Leinwand gemalt sind.

Der Titel der Serie spielt darauf an, dass die Bilder mit den minimalsten Mitteln (oft lediglich ein paar Buchstaben die zu Assoziationen führen) eine Geschichte erzählen wollen. Der Künstler will dabei diese Geschichte möglichst offen halten, weil er der Meinung ist, dass umso offener die Interpretation des Bildes und damit dieser Geschichte, desto besser die Geschichte selbst, denn nur unter diesen Umständen wird der Betrachter zum denjenigen der selbst die Geschichte des gesehenes Bildes erzählt, oder um es mit den Worten von Sebastian Bieniek zu sagen: in sich findet. Dadurch wiederum - weil die Geschichte nicht aus dem Bild, sondern aus dem inneren des Betrachters kommt - meinst Sebastian Bieniek - sind die Geschichten die von den Bildern erzählt werden so glaubwürdig, wie sie nur sein können, denn sie erzählen nicht ihre Geschichte, sondern die des Betrachters. Deshalb der Titel: "Perfect Stories". Sebastian Bieniek ließ sich von Filmplakaten zu der Gemäldereihe inspirieren.


Sebastian Bieniek  "LOGY" (Perfect Stories No. 18) , 110 cm. x 90 cm., Öl und Wandfarbe auf Leinwand 2012.



11.02.2014




In der Zeit vom 2-6 April 2014 werden Sebastian Bieniek's Arbeiten (20 Fotografien aus der "Doublefaced" Serie) auf

der Affordable Art Fair im Metropolitan Pavilion in New York zu sehen sein. Die Arbeiten befinden sich am Stand der
Richard Goodall Gallery (Manchester, UK).

Link zu Webseite der Affordable Art Fair NY





I___________________________________________________Januar:___________________________________________________I

Gepostet am 29.01.2014

Sebastian Bieniek wird jetzt von der Nicola von Senger Galerie in Zürich vertreten.

Von 27 Juni bis 26 Juli findet dort eine Einzelausstellung mit 12-15 Arbeiten aus der "Doublefaced-Serie" statt.



Gepostet am 16.01.2014

Zum ersten Mal ist auf dieser Webseite die Arbeit "Die 30€ Wahrheit" zu sehen.

Zu der Arbeit:

"Im Sommer 2012 wurde Sebastian Bieniek vom "Go West" Festival für Performancekunst in Frankfurt am Main eingeladen dort eine Performance zu machen. Sebastian Bieniek verkleidete sich daraufhin als Postbode der unter der Adresse des Festivals ein Packet "persönlich" an sich selbst (Sebastian Bieniek) abzugeben hatte. Er befragte im Laufe der Performance die Anwohner der Umgebung nach sich selbst und machte sich unter anderem einen "Burger King" Mitarbeiter zunutze mit dessen Hilfe - und während dessen Arbeitszeit - er mehrere Stunden nach sich selbst suchte."



Sebastian Bieniek und der "Burger King- Mitarbeiter" mit dessen Hilfe er nach "sich selbst" suchte.




Gepostet am 11.01.2014

Zum ersten mal sind derzeit alle 34 Fotografien aus der "Doublefaced" Serie auf dieser Webseite zu sehen.



"Doublefaced no. 6", Sebastian Bieniek 2013





Gepostet am 09.01.2014



Nachdem designboom das weltgrösste und erste Magazin für Design und Arichtektur Sebastian Bieniek's "Doublefaced" zu einer der "TOP Body Art Stories 2013" ausgewählt hatte, wählte das designcollector-magazin die "Doublefaced" Foto-Serie von Sebastian Bieniek zu einer Foto-Serie der "TOP 2013 Photography".

Link zum Artikel:



"Doublefaced no. 28", Sebastian Bieniek 2013




Gepostet am 07.01.2014

Konzeptuell baut die Serie von Bilder die von der Mutter des Künstlers gemalt wurden auf den "Neuen Bären" auf, denn bereits dort hat Sebastian Bieniek das Werk eines anderen (unbekannten) Künstlers ("Der Ausgesetzte Bär") mit seinem Namen signiert und zu seinem Werk erklärt.




"Übermalter Sebastian Bieniek Nr. 2" (UE02), 70,5 x 60 cm. Akrylfarbe auf Foto. 2001-2012





Gepostet am 06.01.2014




Sebastian Bieniek's Fotoserie "Doublefaced" wurde von designboom, dem ersten und weltgrössten Magazin für Design und Architektur zu einer der weltweit "TOP 10 body art stories of 2013" gewählt.

Link zum Artikel:



"Doublefaced no. 22", Sebastian Bieniek 2013




Gepostet am 04.01.2014

Die Serie von Gemälden "Neue Bären" (2009-2012), bestehend aus acht Gemälden unterschiedlicher Formate ist zum ersten Mal auf der Webseite zu sehen.

Die Reihe bewirkte seinerzeit bei dem Künstler eine konzeptuelle Umorientierung (gegenüber früheren Gemälden aus der Bären-Reihe), die ausführlich auf der Seite beschrieben wird.

Sebastian Bieniek im August 2011 mit dem Georgischen Künstler Otari Arisheli, der ein Portrait von S. B. malte, das 2012
von S. B. übermalt wurde und den Namen "Ballerina Bär" (NB06) erhielt



Gepostet am 02.01.2014

Das Gemälde "The Unfinished Bear" aus der "Neue Bären" Serie ist zum ersten Mal im Katalog zu sehen.

Sebastian Bieniek, “The Unfinished Bear“ (NB08). 100 x 80 cm. Öl auf Leinwand.
Öl auf Leinwand. 2009-2012



Gepostet am 01.01.2014

Nach einem sensationellen Jahr 2013 freuen wir uns auf das Jahr 2014 und bedanken uns für die Treue bei den Tausenden von Fans und Kunstliebhabern auf der ganzen Welt.